Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2016

18:10 Uhr

Die neuen Gründer – Biowink

Familienplanung 4.0

VonKatrin Terpitz

PremiumKnaus-Ogino war gestern: Digital Natives nutzen zur Verhütung interaktive Zyklus-Apps wie Clue des Berlin Start-ups Biowink. Gründerin Ida Tin hat schon zehn Millionen Dollar gesammelt – und verfolgt damit eine Mission.

„Unsere App möchte Menschen bestärken, ihr reproduktives Leben selbst in die Hand zu nehmen.“ PR

Clue-Erfinderin Ida Tin mit Kind und Mitgründern Hans Raffauf (l.) und Mike LaVigne

„Unsere App möchte Menschen bestärken, ihr reproduktives Leben selbst in die Hand zu nehmen.“

BerlinNeue Mitarbeiter von Biowink kommen erst mal in den 3D-Scanner, dann in die Glasvitrine. Schon 22 Figuren in Barbie-Puppen-Größe stehen am Eingang des Start-ups, das in einem Fabrikloft im Kreuzberger Kiez residiert. Mittendrin in Miniaturformat: Gründerin Ida Tin, die ihr Baby durch die Luft schwingt. Die Chefin hat ihre Jüngste bis vor kurzem mit in die Firma gebracht. Eine Babysitterin passte auf, Tin konnte zwischendurch stillen. Familienfreundlichkeit liegt bei Biowink in der Natur der Sache. Schließlich dreht es sich bei der App, deren geistige Mutter die Dänin ist, um Frauen und deren Fruchtbarkeit. Hello Clue beschäftigt sich mit einem...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×