Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2016

17:40 Uhr

Die neuen Gründer – Navvis

Das Navi für drinnen

VonKatrin Terpitz

PremiumGPS funktioniert in Innenräumen nicht. Zur besseren Orientierung erfand Gründer Georg Schroth so etwas wie ein Google-Street-View-Auto – nur zum Schieben. Damit eröffnen sich etwa für Museen oder Händler neue Welten.

„Mit unserem Trolley ist Scannen von Räumen einfach wie Staubsaugen.“ PR

Navvis-Gründer Robert Huitl, Sebastian Hilsenbeck, Georg Schroth, Felix Reinshagen (v.l.)

„Mit unserem Trolley ist Scannen von Räumen einfach wie Staubsaugen.“

München Wer kennt das nicht: im Einkaufszentrum oder Flughafen verzweifelt die Toilette gesucht, im Möbelhaus die Betten nicht gefunden, im Museum am besten Exponat vorbeigelaufen. Unter freiem Himmel kommen wir dank Navi und Google Street View in fremden Städten bequem ans Ziel. In Innenräumen jedoch müssen wir uns mit Schildern und Karten behelfen – wie schon in der Antike. Das Problem: GPS funktioniert in Gebäuden nicht, die Signale der Satelliten kommen weder durch Beton noch durch Holz.

Georg Schroth wollte das nicht hinnehmen: „In Industrien unter freiem Himmel – auf dem Acker bis zum Paketdienst – ist digitales Navigieren der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×