Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.12.2015

13:48 Uhr

Die neuen Gründer – Orderbird

Digitaler Kassenschlager

VonChristian Wermke

PremiumRevolution für die Gastronomie: Immer mehr Bars und Restaurants setzen auf günstige Tablet-Kassensysteme. Marktführer dafür ist das Start-up Orderbird aus Berlin. Mehr als 5.000 Betriebe nutzen das System bisher.

Patrick Brienen, Jakob Schreyer, Bastian Schmidtke zahlen eine Abwrackprämie, wenn ein Kunde sein altes Kassensystem zerstört. Quelle: Orderbird

Die Gründer von Orderbird (v.l.)

Patrick Brienen, Jakob Schreyer, Bastian Schmidtke zahlen eine Abwrackprämie, wenn ein Kunde sein altes Kassensystem zerstört.

Quelle: Orderbird

BerlinMitten in dem Loft, hoch über den Dächern von Berlin, hängt eine bronzene Glocke. Jedes Mal, wenn die Sales-Abteilung hier wieder einen erfolgreichen Abschluss gemacht hat, wird geklingelt. In letzter Zeit klingelt es oft bei Orderbird: Pro Monat kommen bis zu 250 neue Kunden dazu.

Das Start-up aus der Hauptstadt will nichts Geringeres, als die Gastronomiebranche zu revolutionieren. Statt teuren und sperrigen Kassensystemen bieten sie eine einfache App-Lösung an: Die Kasse ist das iPad, die Bestellgeräte für die Servicekräfte sind iPhones oder iPods. Bondrucker und Kartenlesegerät können dazugekauft werden – fertig ist die vollwertige Kasse.

Mehr als 5000 Restaurants,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×