Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.04.2016

20:00 Uhr

Die neuen Gründer – Selfapy

Die App gegen Traurigkeit

VonMiriam Schröder

PremiumFünf Millionen Menschen in Deutschland erkranken jedes Jahr an Depressionen. Jetzt entdecken Start-ups den Markt: Selfapy bietet einen Online-Kurs für Depressive. Experten sehen großes Potenzial in dem Unternehmen.

Kati Bermbach (links) und Nora Blum. PR

Raus aus der Negativspirale

Kati Bermbach (links) und Nora Blum.

BerlinDie Fragen klingen ein bisschen so, als stammten sie aus einer Frauenzeitschrift: Fühlst du dich manchmal wertlos? Was bedeutet es, wertlos zu sein? Kann man nur wertvoll oder nicht wertvoll sein? In der Verhaltenstherapie nenne man so etwas einen „sokratischen Dialog“, erklärt Kati Bermbach. Er ist Bestandteil einer Online-Übung mit dem Titel „Negative Gedanken stoppen“.

Fünfzehn Wochen, so lange dauert es im Schnitt, bis ein depressiver Mensch in Deutschland einen Therapieplatz beim Psychologen bekommt. „Eine Ewigkeit für einen, der verzweifelt ist“, sagt Bermbach. Gemeinsam mit Nora Blum hat sie Selfapy entwickelt, einen Onlinekurs zur Selbsthilfe bei Depressionen.

„Wir wollen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×