Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.12.2016

08:15 Uhr

Die neuen Gründer – Shore

Waschen, schneiden, planen

VonAxel Höpner

PremiumKleine Betriebe wie Friseursalons tun sich mit der Digitalisierung schwer. Die zu mietende Software des Start-ups Shore will ihnen die Arbeit erleichtern – mit einer Mischung aus SAP und Facebook. Die Nachfrage ist groß.

Kleinstbetriebe stehen bei der Digitalisierung noch am Anfang. Imago

Beim Friseur

Kleinstbetriebe stehen bei der Digitalisierung noch am Anfang.

MünchenAlle reden von der Digitalisierung – doch gerade viele kleinere Dienstleister tun sich schwer damit. Bestenfalls haben sie eine Webseite im Internet, doch die Terminplanung erfolgt oft noch am Telefon, Kundenkarteien werden mit Papier und Kugelschreiber verwaltet. Beim Friseur zum Beispiel.

„Friseursalons sind klassische Kunden für uns, doch sie sind auch die schwierigsten Kunden“, sagt Alexander Henn, Mitgründer des Start-ups Shore. Denn viele Friseure seien nicht gerade zahlenaffin, sehen sich eher als Künstler denn als Unternehmer. Diesen Kunden will Shore beim Sprung ins digitale Zeitalter helfen – und damit zum „Einhorn“ werden, so nennt man Start-ups, die mehr...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×