Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2016

12:44 Uhr

Europapark-Chef Roland Mack

Der Herr der Achterbahnen holt das „Triple“

VonJoachim Hofer

PremiumDer Europapark in Rust ist zum dritten Mal in Folge zum besten Freizeitpark der Welt gewählt worden. Für Betreiber Roland Mack eine große Genugtuung – auch weil er einen riesigen Nachteil gegenüber anderen Parks hat.

Der Patriarch aus Rust lässt Freizeitgiganten wie Disney hinter sich. picture alliance/dpa

Europapark-Chef Roland Mack

Der Patriarch aus Rust lässt Freizeitgiganten wie Disney hinter sich.

MünchenSeine Gäste empfängt Roland Mack vorzugsweise im „Circus Macksimus“. Das ist ein mit edlem, dunklem Holz verkleideter Besprechungsraum in seinem italienischen Themenhotel „Colosseo“.

Doch langsam wird’s eng in dem präsidialen Sitzungszimmer. Mack fällt es zunehmend schwer, Platz für die vielen Trophäen zu finden, die er ergattert. Im Januar nahm das Handelsblatt den Chef des Europaparks in die „Hall of Fame der Familienunternehmen“ auf. Kurz danach erhielt er den „Deutschen Gründerpreis“. Am Wochenende kam wieder eine Auszeichnung dazu. Die Fachzeitschrift „Amusement Today“ hat den Europapark zum „besten Freizeitpark weltweit“ gekürt. Zum dritten Mal in Folge.

Für den Unternehmer aus dem...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×