Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.03.2016

06:22 Uhr

Familienunternehmer Nikolas Stihl

„Die Regierung fährt Deutschland auf Verschleiß“

VonMartin-W. Buchenau

PremiumNikolas Stihl ist Beiratschef des Motorsägenspezialisten Stihl. Im Interview spricht der Familienunternehmer über Politikversagen, den vernachlässigten Mittelstand und steuerfreies Vererben – und wird ungewohnt deutlich.

„Die Politik schlachtet die Gans, die die goldenen Eier legt.“ Pressebild

Nikolas Stihl

„Die Politik schlachtet die Gans, die die goldenen Eier legt.“

WaiblingenNikolas Stihl ist der Sohn des ehemaligen DIHT-Präsidenten Hans Peter Stihl. In dessen Nachfolge führt er den Motorsägenspezialisten seit drei Jahren aus dem Beirat heraus. Am heutigen Freitag sollte die Bundeskanzlerin nach Waiblingen kommen, um die Erweiterung des Entwicklungszentrums einzuweihen. Sie sagte kurzfristig ab. Noch bevor Stihl von der Absage weiß, empfängt er das Handelsblatt und macht seinem Ärger Luft. Selten zuvor hat ein Familienunternehmer eine Bundeskanzlerin vor einem Besuch so scharf angegriffen. Es zeigt: Der Riss zwischen Mittelstand und Bundesregierung könnte vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg kaum größer sein. 

Herr Stihl, warum sind Sie eigentlich nicht operativer Chef von...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×