Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2017

06:08 Uhr

Neuer Verbandschef Reinhold von Eben-Worlée

Stiller Diplomat für Deutschlands Familienunternehmen

VonAnja Müller

PremiumAb sofort ist Reinhold von Eben-Worlée Deutschlands oberster Familienunternehmer. Der Nachfolger von Lutz Goebel ist ein Unbekannter. Um im Politikbetrieb gehört zu werden, muss er sich nun erst einmal profilieren.

Ohne Gegenkandidat. Christian O. Bruch/laif

Reinhold von Eben-Worlée

Ohne Gegenkandidat.

BerlinSein Name geht vielen Unternehmern an diesem Tag noch nicht so leicht über die Lippen: Reinhold von Eben-Worlée. Hier, in den Bolle Festsälen in Berlin Alt-Moabit, soll ebenjener Mann zum obersten Familienunternehmer der Republik gewählt werden.
Zugesagt, das Präsidentenamt des Verbandes der Familienunternehmer zu übernehmen, hatte der sportliche Hanseat schon vor einem Jahr. Darum gerissen haben soll sich aber keiner, erzählt ein Insider. Denn der Posten bringt nicht nur viel Öffentlichkeit für das Unternehmen – sondern auch für die Familie. Viele Firmeninhaber mögen das nicht. Kein Wunder, dass von Eben-Worlée keinen Gegenkandidaten hat, wenn er am Freitagmittag zur Wahl...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×