Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2017

14:16 Uhr

Fitnesskette Bodystreet

Speed-Training im Schaufenster

VonAxel Höpner

PremiumMatthias Lehner will fit sein und gut aussehen – genau wie seine Kunden. Mit seiner Fitnesskette Bodystreet hat der 51-Jährige viel ausprobiert und nun einen Weg gefunden, sich gegen die Discount-Konkurrenz durchzusetzen.

„Der Discount kannibalisiert gerade die Einzelstudio-Betreiber“, sagt der Bodystreet-Gründer.

Matthias Lehner

„Der Discount kannibalisiert gerade die Einzelstudio-Betreiber“, sagt der Bodystreet-Gründer.

MünchenSo ganz sicher, ob das Konzept aufgeht, war sich Matthias Lehner selber nicht. Als er mit seiner Frau Emma vor zehn Jahren in Schwabing ein kleines Fitness-Studio mit Elektro-Muskel-Stimulation (EMS) eröffnete, verkauften sie auf den 70 Quadratmetern sicherheitshalber auch noch Mode. „Wir wussten nicht, ob das Geld aus dem Studio für die Miete reicht“, erinnert sich Lehner. Der Name Bodystreet passte ja, für alle Fälle, sowohl zum Thema Fitness als auch zu einer Boutique.

Der 51-jährige Marketingexperte und die ehemalige Profi-Leichtathletin und Physiotherapeutin machten fast alles anders als die bis dahin üblichen Muckibuden. Die Studios liegen nicht in Gewerbegebieten,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×