Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2016

11:52 Uhr

Gelatine-Hersteller Gelita

Pillen statt Götterspeise

VonMartin-W. Buchenau

PremiumBei Gelatine denken viele nur an die wabbelnde Masse auf dem Obstkuchen. Der weltgrößte Produzent Gelita aus Eberbach setzt längst auf andere Trends. Doch ein Streit in der Gründerfamilie belastet das Unternehmen.

Aus Häuten, Schwarten und Knochen wird Gelatine. Imago

Grüne Götterspeise

Aus Häuten, Schwarten und Knochen wird Gelatine.

DüsseldorfEs gibt Produkte, über die wird in der Öffentlichkeit eher selten geredet. Schlachtnebenprodukte zum Beispiel. Also das, was vom getöteten Schwein oder Rind neben Fleisch und Organen übrig bleibt. Und von dem eigentlich niemand genau wissen will, was damit geschieht.

In Eberbach am Neckar reden sie relativ offen darüber. Direkt am Flussufer steht der Hauptsitz der Gelita AG. Auf der anderen Seite der Straße liegt die Produktion. Häute, Schwarten und Knochen werden in dem idyllischen Tal zu Gelatine, Kollagen, Peptiden oder Proteinen verarbeitet. Mit einem Anteil von 23 Prozent ist das mehr als 140 Jahre alte Unternehmen Weltmarktführer bei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×