Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2017

08:52 Uhr

Giant-Deutschlandchef Oliver Hensche

Tour mit Aussicht

VonCorinna Nohn

PremiumDer deutsche Statthalter des weltgrößten Radherstellers Giant aus Taiwan hofft auf einen wachsenden Markt durch die Tour de France. Doch ist der Wettbewerb wohl nirgendwo so eng wie auf dem deutschen Markt.

Er fing mit einem Studentenjob an. Pressefoto

Oliver Hensche

Er fing mit einem Studentenjob an.

Erkrath„Das Beste, was dir passieren kann“ – das war Oliver Hensches erster Gedanke, als er die Strecke der Tour de France 2017 zu Gesicht bekam. Das größte Sportereignis des Jahres startet in Düsseldorf und wird samt Werbekarawane und TV-Kameras genau an seinem Arbeitsplatz im nahen Erkrath vorbeifahren: an der deutschen Niederlassung von Giant Bicycles, wo Hensche seit sechs Jahren die Geschäfte führt.

Giant ist der weltgrößte Radhersteller, mehr als sechs Millionen Räder verlassen jedes Jahr die Produktionshallen in Taiwan, China und in den Niederlanden. Die 1972 gegründete taiwanesische Firma tat sich hervor als Pionier bei der Herstellung von Karbonrädern...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×