Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.10.2016

15:43 Uhr

Gonzalo und Gabriel Úrculo

Ausgerechnet Apfelsinen

VonSandra Louven

Premium„Crowdfarming“ nennen sie ihr Projekt: Zwei spanische Brüder verkaufen Bio-Orangen über das Internet direkt an den Endkunden – und machen ihre Plantage zum Obstgarten der vornehmlich deutschen Kunden. Mit Erfolg.

Gonzalo (l.) und Gabriel Úrculo verkaufen ihre Bio-Orangen im Internet. El Pais

Digital-Bauern

Gonzalo (l.) und Gabriel Úrculo verkaufen ihre Bio-Orangen im Internet.

ValenciaDie Einfahrt sieht aus wie der Weg zur legendären Farm „Tara“ aus „Vom Winde verweht.“ Am Ende des von riesigen Zypressen gesäumten Wegs steht das Herrenhaus, außen von Efeu umrankt und innen von Keramikwänden geziert. Willkommen auf „Naranjas del Carmen“, der Plantage für Bio-Orangen im spanischen Bétera, 15 Kilometer von Valencia entfernt.

Hier arbeiten die Brüder Gonzalo und Gabriel Úrculo daran, zwei Welten zusammen zu bringen, die gegensätzlicher nicht sein könnten: Landwirtschaft und Internet. „Crowdfarming“ nennen sie ihr Projekt, bei dem die Finca zum Orangengarten ihrer vornehmlich deutschen Kunden wird: Die Brüder verkaufen ihre Bio-Orangen über das Internet direkt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×