Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2017

18:55 Uhr

Heraeus-Chef Jan Rinnert

China als Chance, China als Risiko

VonStephan Scheuer

PremiumHeraeus-Chef Jan Rinnert richtet das Familienunternehmen auf die Volksrepublik aus, obwohl das Geschäft dort immer härter wird. Peking will Schlüsselbranchen in heimischer Hand wissen. Wie reagiert der Milliardenkonzern aus Hanau?

Global aufgestellt. Bert Bostelmann für Handelsblatt

Rinnert (l.) und Eigentümer Heraeus

Global aufgestellt.

DongyuPanzer flankieren den Kontrollposten. An dem weißen Checkpoint haben sich Militärpolizisten aufgebaut. Sie tragen ihre Maschinenpistolen vor ihrer Brust. Eine Schlange dunkler Limousinen hat sich gebildet. Die exklusive Dongyu Insel im Süden Chinas ist abgeriegelt. Denn hier treffen sich jedes Jahr zum viertägigen Bo’ao-Forum mehr als 1.000 Entscheider der chinesischen Politik und Wirtschaft. Und mittendrin ist Jan Rinnert, CEO der Heraeus-Gruppe aus Hanau, eines der größten deutschen Familienunternehmen.

Eine Brücke führt auf die Insel. Sie ist ausschließlich der Konferenz gewidmet und auch den Rest des Jahres weitgehend für Besucher abgeriegelt. Dabei liegt sie direkt vor der Küste der bei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×