Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2016

07:18 Uhr

Kartelle im Mittelstand

Kungeleien, die teuer werden

VonKatrin Terpitz, Volker Votsmeier

PremiumMittelständler verkennen oft, wie gravierend sich vermeintlich harmlose Absprachen mit Wettbewerbern auswirken. Dann stehen plötzlich Beamte des Kartellamts und die Kripo vor der Tür. Die Gefahr aufzufliegen steigt.

Das Bundeskartellamt deckte Preisabsprachen zwischen diversen Brauereien, einem Verband und Privatpersonen auf. Die Wettbewerbsbehörde verhängte Bußgelder in dreistelliger Millionenhöhe. dpa

Bierkartell

Das Bundeskartellamt deckte Preisabsprachen zwischen diversen Brauereien, einem Verband und Privatpersonen auf. Die Wettbewerbsbehörde verhängte Bußgelder in dreistelliger Millionenhöhe.

Düsseldorf„Um zehn Uhr morgens standen plötzlich zehn Beamte vom Kartellamt und der Kripo in meinem Büro. Es war wie in einem schlechten Film“, erinnert sich der Manager eines mittelständischen Zulieferers an den Tag, seit dem er offiziell als Kartellsünder gilt. Die Beamten filzten die ganze Firma, ein IT-Experte durchsuchte die Server nach verdächtigen Schlüsselwörtern in allen Terminkalendern und Mails. „Gegen fünf Uhr verabschiedeten sich die Ermittler höflich. Ich war geschockt und wie in Trance“, sagt der Manager, der nur unter Wahrung der Anonymität sprechen will. Immerhin, andere Kartellsünder aus dem Mittelstand verweigern zu dem heiklen Thema jeden Kommentar.

Um...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×