Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2017

21:00 Uhr

Konux-Mitgründer Andreas Kunze

Frisches Geld für Amerikas Liebling

VonAstrid Dörner

PremiumFernziel Börsengang in New York im Kopf, frisches Kapital in der Hand: Der Mitgründer des Münchener Sensorik-Start-ups Konux hat Millionen Dollar von US-Investoren eingesammelt. Andere deutsche Start-ups können davon nur träumen.

Beeindruckt US-Investoren. Konux

Andreas Kunze

Beeindruckt US-Investoren.

MünchenAndreas Kunze setzt sich gern ehrgeizige Ziele. Das hat er sich aus dem Silicon Valley abgeschaut, wo die Ambitionen gar nicht groß genug sein können. Kunzes Ziel soll am 22.2.2022 realisiert sein. Dann will er sein Start-up Konux an die Börse bringen. „Ich weiß, das ist ambitioniert“, räumt er ein. Doch dann packt ihn die Euphorie. „Wie geil wäre es, wenn wir am 22.2.2022 in New York die Glocke auf dem Parkett läuten könnten?“

Um die Vision nicht aus den Augen zu verlieren, hat der Mitgründer der Sensorikfirma das Datum groß an die Wand der Münchener Zentrale gemalt. Gerade...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×