Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.07.2017

17:32 Uhr

Mahle-Chef im Interview

„Wir werden die Elektromobilität neu definieren“

VonMartin-W. Buchenau

PremiumDer Mahle-Konzern beliefert Autobauer mit Kolben, die für Verbrennungsmotoren gebraucht werden. Chef Wolf-Henning Scheider erklärt im Interview, warum er Bosch verlassen hat, Ferrari sponsert und enge Kurven liebt.

Der Mahle-Chef mit einem Motor in der Hand. „Der Einstieg von Mahle in die Elektronik ist seit vielen Jahren vorbereitet worden“, sagt er. Sebastian Berger für Handelsblatt

Wolf-Henning Scheider

Der Mahle-Chef mit einem Motor in der Hand. „Der Einstieg von Mahle in die Elektronik ist seit vielen Jahren vorbereitet worden“, sagt er.

StuttgartWolf-Henning Scheider steht in seinem Arbeitszimmer vor dem Modell eines Ferrari. Seitdem Scheider im Amt ist, prangt der Mahle-Schriftzug auf der Nase des Formel-1-Boliden. Tempo macht der Ex-Bosch-Manager auch bei der Ausrichtung des einstigen Kolbenherstellers auf das Elektrozeitalter. Dem Handelsblatt gibt er das erste Interview seit langem. Nach zwei Jahren ist jetzt seine Handschrift zu erkennen.

Herr Scheider, Sie sind vor zwei Jahren überraschend von Bosch zu Mahle gewechselt. Kurz danach brach der Dieselskandal aus. Haben sie das Unheil für Bosch kommen sehen und sind deshalb geflüchtet?
Nein, sicherlich nicht. So eine Chance, zu einem führenden Zulieferer in Deutschland...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×