Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.12.2015

15:45 Uhr

Marktumbruch bei Online-Druckereien

Gutenbergs digitale Erben

VonMartin Wocher

PremiumOnline-Anbieter von standardisierten Druckprodukten machen traditionell arbeitenden Druckereien das Leben schwer. Vor allem Sammelaufträge bringen den Kostenvorteil. Nun stehen sie selbst vor der Konsolidierung.

Das digitale Druckhaus bündelt viele Aufträge auf einem Blatt. Bernd Telle für Handelsblatt

Ein Mitarbeiter von Onlineprinters

Das digitale Druckhaus bündelt viele Aufträge auf einem Blatt.

Neustadt an der AischMehr Druckaufträge passen nicht auf ein Blatt Papier: Visitenkarten, Firmenkarten, Werbekarten in unterschiedlichen Größen, Motiven und Farben aus Deutschland, Finnland, den Niederlanden, Dänemark, Spanien und der Schweiz verteilen sich auf 70 Zentimeter Höhe und einen Meter Breite – 67 Aufträge insgesamt. Die sind über das Internet reingekommen, werden gebündelt und nun Bogen um Bogen von der hellgrauen Offsetmaschine in rasender Geschwindigkeit ausgespuckt – 18.000 Seiten pro Stunde. Dutzende dieser Maschinen stehen in Reihe. Es riecht nach Farbe und Papier. In den Wochen vor Jahresende läuft alles auf Hochtouren.

Der Begriff Massendrucksache erhält hier in der lichten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×