Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2017

10:45 Uhr

Merkel besucht Viessmann

Angela bei der Avantgarde

VonAnja Müller

PremiumDas Heizungsunternehmen Viessmann gilt als Vorreiter in der Digitalisierung traditioneller Familienunternehmen. Zum 100. Geburtstag kommt die Kanzlerin vorbei. Von Martin Viessmann kann sie lernen, wie man seine Nachfolge organisiert.

„Viessmann verkörpert den Grundgedanken der Sozialen Marktwirtschaft.“ dpa

Bundeskanzlerin Merkel, Maximilian (li.) und Martin Viessmann

„Viessmann verkörpert den Grundgedanken der Sozialen Marktwirtschaft.“

Für Viessmann nimmt sich die Kanzlerin Zeit. Sie begrüßt die Mitarbeiter, macht Selfies mit ihnen, begrüßt die Familie. Und auch ihr Gastgeber, Martin Viessmann, glänzt. Der langjährige Chef und heutige Verwaltungsratschef des Heizungsspezialisten kann sich auf die Kanzlerin verlassen und sie sich auf ihn.

Immer wieder haben sich der Familienunternehmer und die CDU-Politikerin bei Fachrunden rund um den Energiegipfel getroffen. „Offenbar schätzt sie den direkten Kontakt mit echten Unternehmern“, sagt der 63-Jährige.

So eine Botschaft kann Merkel im Wahljahr gut gebrauchen. Die Verbindung von Tradition und Moderne, die Viessmann vorlebt, muss auch die CDU verkörpern, will sie Merkel noch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×