Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2016

15:28 Uhr

Neue Firmenzentrale von Webasto

Die gläserne Fabrik von Stockdorf

VonMarkus Fasse

PremiumWebasto, das waren früher Standheizungen. Heute steht der Name auch für Glasdächer. Mit dem Bau einer neuen Zentrale legt Chef Holger Engelmann die Basis für weiteres Wachstum. Er will in der Elektromobilität mitmischen.

Holger Engelmann, WEBASTO Chef PR

Firmenchef Holger Engelmann

Peilt fünf Milliarden Euro Umsatz bis zum Jahr 2020 an.

StockdorfManche Firmennamen sind ein Rätsel. Dass hinter Haribo Hans Riegel aus Bonn steckt, erschließt sich oft erst im Erwachsenenalter. Noch weniger ahnt man, dass sich hinter dem Namen des Autozulieferers Webasto Herr Wilhelm Baier aus Stockdorf verbirgt. Nur dass Webasto keine Gummibärchen, sondern Glasschiebedächer, Cabrioverdecke und Standheizungen für Autos herstellt. Das zu wissen gehört aber mittlerweile zum ABC in der Autoindustrie.

Die Nachfahren von Herrn Baier trafen sich am Dienstag, um in Stockdorf südlich von München das Richtfest der neuen Firmenzentrale zu begehen. Konzernchef Holger Engelmann sieht in dem Neubau einen konsequenten Schritt: Webasto wächst kräftig, und das historische...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×