Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2016

06:00 Uhr

Neuer Risikokapitalfonds von E-Ventures

Wie Konzerne exklusiven Zugang zu Startup-Szene suchen

VonMiriam Schröder

PremiumDie Beteiligungsgesellschaft E-Ventures hat einen neuen Risikokapitalfonds aufgelegt. Immer mehr Konzerne wie Porsche, Haniel, Metro und Rewe geben Geld dazu – und verfolgen damit eine klare Strategie.

Mitarbeiter des Schnäppchenportals Groupon: Start-up-Beteiligung als strategisches Investment. dapd

Groupon

Mitarbeiter des Schnäppchenportals Groupon: Start-up-Beteiligung als strategisches Investment.

BerlinWas hat der Autobauer Porsche mit Empfängnisverhütung zu tun? Auf den ersten Blick nichts. Auf den zweiten aber einiges. Denn Porsche ist an einem Fonds beteiligt, der in Start-ups investiert. Unter anderem in Natural Cycles. Die schwedische Firma hat eine App entwickelt, mit der Frauen herausfinden, an welchen Tagen sie schwanger werden können.

Nach Informationen des Handelsblatts hat die Beteiligungsgesellschaft E-Ventures aus Hamburg gerade einen neuen Risikokapitalfonds in Höhe von 150 Millionen Euro aufgelegt. Ein erheblicher Teil des Geldes stammt von bekannten Konzernen wie Porsche, Haniel, Metro, Oetker und Rewe. Auch Otto ist wieder dabei. Der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×