Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2016

15:24 Uhr

Pforzheimer Juwelier Wellendorff

Allein in China

VonFrank Sieren, Thomas Tuma

PremiumDer Pforzheimer Juwelier Wellendorff ist einer der letzten Unabhängigen der Luxusbranche. Er will wachsen, indem er klein bleibt. Das muss kein Widerspruch sein. Über eine deutsche Erfolgsgeschichte.

Sein Urgroßvater zog noch mit dem Schmuckköfferchen vom Schwarzwald zum russischen Zarenhof. Die vierte Generation steuert heute eigene Shops zwischen Las Vegas und Peking. Philipp Engelhorn für Handelsblatt Magazin

Christoph Wellendorff beim Telefonieren

Sein Urgroßvater zog noch mit dem Schmuckköfferchen vom Schwarzwald zum russischen Zarenhof. Die vierte Generation steuert heute eigene Shops zwischen Las Vegas und Peking.

Pforzheim, HongkongChristoph Wellendorff ist 1,90 Meter groß und fühlt sich dennoch manchmal winzig. Je weiter er vom heimischen Pforzheim entfernt ist, umso kleiner wird er quasi. Und weiter weg könnte er jetzt gerade kaum sein. Es ist ein schwülwarmer Morgen in der Meerenge zwischen dem Festland von Kowloon und Hongkong. Wellendorff ist der einzige Passagier, der in Anzug und Krawatte auf der grün-weißen Fähre sitzt. Er hat einen wichtigen, einen lebenswichtigen Termin drüben auf der Insel: Der Mann, den er nachher treffen wird, heißt Karim Azar und ist Sohn eines libanesisch-britischen Elternpaars. Azar leitet die International-Finance-Center-Mall, die mit 220...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×