Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2016

14:19 Uhr

Prothesenhersteller Otto Bock

Mit Hand und Fuß

VonDiana Fröhlich

PremiumOtto Bock stellt für viele Athleten der Paralympics die Prothesen her. Für den Chef Hans Georg Näder ist die Veranstaltung von unschätzbarem Wert. Für das Unternehmen – und für ein besseres Leben.

Hans Georg Näder mit einer seiner Beinprothesen. Malte Jaeger/laif

In der Werkstatt

Hans Georg Näder mit einer seiner Beinprothesen.

DüsseldorfWo Hans Georg Näder ist, da ist oben. Gerade sitzt der Chef des Prothesenherstellers Otto Bock in seinem eigenen Hotel in Rio de Janeiro. Das „Maria Santa Teresa“ liegt auf einem Hügel, der Blick über die brasilianische Metropole ist spektakulär. Hier kann Näder in Ruhe eine kubanische Zigarre rauchen, die Füße in den Pool hängen – aber vor allem auch arbeiten: Denn die Paralympics, die Olympischen Spiele für Sportler mit Behinderung, die noch bis zum Wochenende in der Stadt ausgetragen werden, sind immens wichtig für den Unternehmer. Es gibt kein Sportereignis, das so stark auf die Marke Otto Bock...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×