Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2016

16:14 Uhr

Recaro-Chef Mark Hiller

Upgrade in die 1. Klasse

VonMartin-W. Buchenau

PremiumSeine erfolgreiche Arbeit beim Flugzeugsitzehersteller Recaro lässt die schwäbische Eigentümerfamilie zu ungewöhnlichen Mitteln greifen, um den CEO zu binden: Sie machte den 43-jährigen Ingenieur zum Mitgesellschafter.

Übertragung der Anteile dauert 25 Jahre. Bloomberg

Mark Hiller

Übertragung der Anteile dauert 25 Jahre.

Schwäbisch HallDie Werkshalle von Recaro ist gefüllt mit Sitzen in allen Farben: graue, blaue, rote. Besonders stolz ist Firmenchef Mark Hiller aber auf einen dunklen Ledersessel, den er für den Kunden Alaska Airlines fertigt: Die Airline wirbt in Anzeigen mit den deutschen Nobelsitzen („wie in einem Porsche“), der Mittelständler aus Schwäbisch Hall darf sogar seinen Markennamen darauf verewigen.

Hiller liefert seine Sitze aber nicht nur an den Polarkreis. Mittlerweile kommt jeder dritte Sitz weltweit, der in der Economy Class der Airlines verbaut ist, von Recaro. Schlank müssen sie heute sein – und vor allem leicht. Jedes Kilo spart Kraftstoff...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×