Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.12.2016

09:20 Uhr

Schuhmanufaktur-Chef Richard Till Reiter

Die Budapester aus Wien

VonHans-Peter Siebenhaar

PremiumDie österreichische Manufaktur Ludwig Reiter stellt bereits in der vierten Generation rahmengenähtes Schuhwerk her. Der Firmenchef hält nichts von der schnellen Rendite. Er glaubt an die Langsamkeit.

„Hier bleiben wir die nächsten hundert Jahre.“ picture alliance / picturedesk.c

Richard Till Reiter

„Hier bleiben wir die nächsten hundert Jahre.“

WienDie erdbraun gefärbten Lederteile für die „Budapester“ liegen in einem gelben Metallkasten. Zwei Mitarbeiter verbinden die Außenhaut mit dem aufwendigen Innenleben der klassischen Herrenschuhe. Am Ende wird der Rahmen der Ledersohle sorgfältig per Hand genäht.

Die weiß getünchten Gewölbe mit gusseisernen Säulen strahlen Würde und Tradition aus. Die Schuhmanufaktur Ludwig Reiter residiert im landwirtschaftlichen Nebengebäude des Renaissance-Schlosses Süßenbrunn am Rande Wiens.

„Das Sein bestimmt das Bewusstsein. Deshalb haben wir uns für die Schlossanlage entschieden. Wir sind 2011 eingezogen und bleiben die nächsten hundert Jahre“, sagt Richard Till Reiter, Geschäftsführer und Gesellschafter des Familienunternehmens, der nicht in kurzen Zeitabschnitten denkt....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×