Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2016

10:18 Uhr

Seifenhersteller Kappus

Richtig eingeseift

VonKatrin Terpitz

PremiumEinst galten Seifen als Luxusprodukt, inzwischen greifen immer weniger Menschen danach. Wie Kappus, ein Traditionsunternehmen aus Offenbach, dem schrumpfenden Markt und den harten Preisschlachten trotzt.

Fünf bis sechs Stück Seife benutzt jeder Deutsche im Jahr Bert Bostelmann für Handelsblatt

Seifen-Entchen

Fünf bis sechs Stück Seife benutzt jeder Deutsche im Jahr

OffenbachSich die Hände schmutzig zu machen – dafür ist sich Patricia Kappus-Becker nicht zu fein. Flink klettert die sportliche Firmenchefin auf die hohen Metall-Mischtröge und holt grünlich schimmernde Brocken heraus – Transparentseife. „Die Fette unserer Seifen haben Lebensmittelqualität. Damit kann man auch Schokolade machen oder Pommes braten“, scherzt die Unternehmerin.

Kokosöl und Palmöl verkocht in Natronlauge – an diesem Grundrezept von Seife hat sich seit Jahrhunderten nichts geändert. Abgesehen davon, dass in Nordeuropa früher Rindertalg verwendet wurde, in Südeuropa dagegen Olivenöl. Versetzt mit Parfumölen und Farbpigmenten entstehen hier in Offenbach dicke Seifennudeln, die in Rohlinge geschnitten und dann gepresst...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×