Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2017

16:36 Uhr

Shigehisa Takada

Der Familiencrash

VonMartin Kölling

PremiumJapans Airbag-Produzent Takata hat Insolvenzantrag gestellt und wird final abgewickelt. Es ist die größte Pleite der Nachkriegsgeschichte des Landes – und eine persönliche Tragödie für den Enkel des Firmengründers.

Niedergang einer Dynastie. Reuters

Shigehisa Takada

Niedergang einer Dynastie.

TokioDunkler Anzug, betretene Miene, tiefe Verbeugung – Shigehisa Takada hätte am Montag auf einer Beerdigung eine gute Figur abgegeben. Tatsächlich hatte er Dress und Benehmen auch für seinen Auftritt gut gewählt. Der Chef des Autozulieferers Takata kündigte 84 Jahre nach der Gründung den Anfang vom Ende an.

Die Firma habe gerade einen Insolvenzantrag gestellt, sagte Takada, der Enkel des Firmengründers. Und verantwortlich sind ausgerechnet die Glanzstücke des Konzerns: Gasinflatoren, die in Sekundenbruchteilen mit einer kontrollierten Explosion Airbags aufblasen, um Leben zu retten.

Mit ihnen wollte die Familie den Namen Takata zum Synonym für Sicherheit machen, so steht es noch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×