Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.08.2015

09:39 Uhr

Start-up Ergobag

Nie mehr buckeln

VonMartin-W. Buchenau, Joachim Hofer

PremiumViele Kinder tragen schwer an ihren Schulranzen. Das Start-up Ergobag will das ändern und mischt das Geschäft mit rückenschonenden Taschen auf. Marktführer Scout schlägt zurück – mit digitalen Schutzengeln.

Viele Kinder leiden unter Haltungsschäden und Rückenschmerzen. dpa

Schulranzen verschiedener Hersteller

Viele Kinder leiden unter Haltungsschäden und Rückenschmerzen.

Stuttgart, MünchenEs sind manchmal kleine Dinge, die ein Start-up groß werden lassen. Bei Sven-Oliver Pink und Florian Michajlezko, damals knapp 30 Jahre alte Diplom-Kaufleute, war es eine Partyplauderei vor sieben Jahren in Berlin. Eine befreundete Physiotherapeutin mokierte sich darüber, dass Wanderrucksäcke tolle Tragesysteme hätten, Schulranzen aber nicht. Und das, obwohl immer mehr Kinder mit Haltungsschäden und Rückenschmerzen zu kämpfen hätten.

Die beiden Betriebswirtschaftler hatten weder Kinder noch Ahnung von Schulranzen. Aber das Problem ließ sie nicht mehr los. Die Gründer in spe sprachen mit Kindern, Eltern, Orthopäden und anderen Experten. Entscheidend war aber, dass sie sich auch bei Rucksackfirmen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×