Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2016

12:30 Uhr

Stephanie Sattler-Rick, Richard Müller

Wem die Stunde schlägt

VonJoachim Hofer

PremiumDas Duo produziert in seiner kleinen Manufaktur edelste Großuhren. Die betuchte Kundschaft kommt aus der ganzen Welt. Andere hätten angesichts voller Auftragsbücher längst die Produktion erweitert. Nicht so bei Erwin Sattler.

Sinn für höchste Uhrmacherkunst. PR

Firmenchefs Sattler-Rick (l.), Müller

Sinn für höchste Uhrmacherkunst.

MünchenEinmal im Monat holt Richard Müller den großen Schlüssel raus und zieht sie auf, die „Monumentum Temporis“. Die größte Präzisionspendeluhr der Welt erstreckt sich über die ganze Fassade der Großuhrenmanufaktur Erwin Sattler, vom Erdgeschoss bis zum Giebel. Allein das Pendel misst 7,80 Meter, das Zifferblatt kommt auf satte 1,60 Meter Durchmesser.

Es ist die einzige Uhr, die der Münchener Mittelständler für kein Geld der Welt hergibt. Alle anderen Uhren, die in dem dreigeschossigen Gebäude im Südwesten von München in mühevoller Handarbeit entstehen, preist Müller in höchsten Tönen an. Wenn der 58-jährige Uhrmacher Interessenten durch die Gänge geleitet, dann entführt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×