Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2017

16:57 Uhr

Streit mit Gründer

Deutscher Start-up-Verband bricht mit Europa-Organisation

VonAnja Müller

PremiumFlorian Nöll hat sowohl den Bundesverband Deutscher Startups als auch sein europäisches Pendant mitgegründet. Nun verlässt er das ESN im Streit – wegen der Arbeitsweise das Netzwerks.

2012 gründete er den Bundesverband deutscher Startups. Florian Nöll

Florian Nöll

2012 gründete er den Bundesverband deutscher Startups.

Es muss schon viel passiert sein, dass Florian Nöll zum letzten Mittel greift. Aus der Ruhe bringt den 34-Jährigen aber auch dieser Skandal, der ebenfalls in seinen eigenen Reihen spielt, nicht. Der Mitgründer des Bundesverbands Deutscher Startups spricht sachlich und denkt schon weiter.

Der Skandal beginnt bereits im vergangenen Jahr, als Nöll wegen eines verspäteten Fliegers zu spät zu einer Vorstandssitzung des European Startup Networks (ESN) kommt. Offenbar haben seine Vorstandskollegen da schon beschlossen, den bisher ehrenamtlich entsandten Mitarbeitern der nationalen Verbände ein Gehalt zu zahlen. Das verstößt nicht nur gegen die Statuten des Vereins, sondern ist ihm über mehrere...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×