Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2017

11:28 Uhr

Tripstix-Gründer Stefan Klare

Luftige Idee

VonJoachim Hofer

PremiumDrei Jahre lang hat der Münchener Ingenieur Stefan Klare an einem aufblasbaren Surfboard getüftelt. Für die Produktion sammelt der Gründer des Start-ups Tripstix nun Geld per Crowdfunding. Fachleute glauben an seine Technik.

Zusammengefaltet nicht größer als ein Koffer. Tripstix

Tripstix-Brett

Zusammengefaltet nicht größer als ein Koffer.

MünchenEigentlich könnte Stefan Klare sein Produkt längst zum Verkauf anbieten. „Die Technik ist so gut wie serienreif“, betont der promovierte Maschinenbauer, der drei Jahre in seiner Werkstatt in Oberhaching an der Idee getüftelt hat: aufblasbaren Surfbrettern. Doch dem 35 Jahre alten Gründer des Start-ups Tripstix fehlt dazu das Geld. Denn der südkoreanische Hersteller, der für ihn die Bretter bauen soll, wirft seine Maschinen erst an, wenn er einen ganzen Container befüllen kann. Dafür muss Klare 150 Stück in Auftrag geben.

Klare versucht derzeit, 100.000 Euro bei Kickstarter einzusammeln. Noch bis kommenden Montag können sich Surf-Begeisterte auf der Crowdfunding-Plattform ihr...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×