Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2017

16:20 Uhr

Valley-Start-up Anki

Ghettofaust mit Roboter

VonBritta Weddeling

PremiumMehr als ein Kinderspielzeug: Mit dem Roboter Cozmo erfindet das Valley-Start-up Anki die Beziehung von Mensch und Maschine neu. Die wichtigste Erkenntnis dabei: Künstliche Intelligenz muss nicht perfekt sein.

Der Milliardenmarkt wächst in den nächsten Jahren rasant. Pressefoto

Kinder spielen mit interaktivem Roboter Cozmo

Der Milliardenmarkt wächst in den nächsten Jahren rasant.

San FranciscoCozmo ist ein schlechter Verlierer. Der kleine Roboter quäkt frustriert, die winzigen Augen haben sich zu blau funkelnden Schlitzen verengt. Er fährt wütend im Kreis, schlägt mit den Armen auf den Boden und wirft auch noch sein Spielzeug um. „Mist! Jetzt ist er sauer”, sagt Hanns Tappeiner. Der Robotik-Experte sieht allerdings nicht so aus, als würde ihn der Vandalismus seines Zöglings wirklich verärgern. Er wirkt eher wie ein Zauberer, der sich freut, dass ein Trick funktioniert.

Das Seelenleben des Roboters besteht aus etwa 1,8 Millionen Zeilen Computercode. Doch er wirkt ziemlich lebendig, man möchte ihn am liebsten trösten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×