Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2017

06:00 Uhr

Wöhrl-Inhaber Christian Greiner

„Wenn ich Krawall will, gehe ich zu einem Rockkonzert“

VonGeorg Weishaupt, Diana Fröhlich

PremiumDer Gründerenkel ist der neue Inhaber der Textilkette Wöhrl. Im Interview mit dem Handelsblatt spricht er über sein Verhältnis zu Gewerkschaften, die Sanierung der Modehäuser – und den Reiz, etwas selbst zu gestalten.

Der 38-Jährige ist seit dem ersten Mai der neue Eigentümer der Textilkette Wöhrl. Thorsten Jochim für Handelsblatt

Christian Greiner

Der 38-Jährige ist seit dem ersten Mai der neue Eigentümer der Textilkette Wöhrl.

Christian Greiner hat einen festen Händedruck. Und einen starken Willen. Obwohl er weiß, dass es eine schwierige Aufgabe ist, das insolvente Familienunternehmen Wöhrl zu übernehmen, hat er es getan. Mit der finanziellen Hilfe seines Vaters will der Enkel des Gründers Rudolf Wöhrl die verbliebenen 30 Modehäuser sanieren – und auch wieder in sie investieren. Sein Credo: Stationärer Handel statt zu viel E-Commerce, Bodenständigkeit statt Schnickschnack.

Herr Greiner, nach monatelangem Hin und Her haben Sie es nun geschafft, das Familienunternehmen zu übernehmen. Atmen Sie durch – oder haben Sie dazu gar keine Zeit?
Die eine Hälfte atmet durch, die andere holt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×