Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2016

16:01 Uhr

Neue EU-Reiserichtlinie

Pauschalreisen führen zu Regierungsstreit

VonChristoph Schlautmann

PremiumMüssen Reisebüros künftig für Pleiten von Airlines und Hoteliers haften? Pläne von Justizminister Maas sorgen für Zwist mit Parteifreund Gabriel – der ein Versprechen gegeben hat. Auch die Verbraucher würde es treffen.

Viele Reisebüros fürchten um ihre Existenz. imago/UIG

Traumstrand auf den Seychellen

Viele Reisebüros fürchten um ihre Existenz.

DüsseldorfDie erste Pauschalreise fand am 17. Mai 1861 statt, organisiert vom Briten Thomas Cook. Sie führte von England nach Paris: Die Hin- und Rückfahrt mit der Bahn und dem Schiff sowie Unterkunft, Verpflegung und Eintrittsgelder waren im Festpreis inbegriffen. Noch heute – 155 Jahre später – schätzen vor allem Millionen Deutsche die klassische Paketlösung und buchen Jahr für Jahr eine Pauschalreise.

Doch es gibt Streit über das neue Pauschalreisegesetz, das selbst kleinen Reisebüros enorme Haftungsrisiken aufbürden will. Nun schaltet sich sogar Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) ein. Der Entwurf, lässt er in einem 27-seitigen Geheimpapier wissen, sei nicht weniger...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×