Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2017

18:07 Uhr

Neuer Bahnchef, alte Baustelle

Mehr Schein als Sein

VonDieter Fockenbrock

PremiumEinen Tag nach seinem Amtsantritt verkündet der neue Bahnchef Richard Lutz die Trendwende. Tatsächlich steigen die Fahrgastzahlen - auch dank verbilligter Fahrschein-Angebote. Doch die glänzenden Zahlen trügen.

Der neue Bahnchef stellte erstmals die Bilanz des Konzerns vor. dpa

Richard Lutz

Der neue Bahnchef stellte erstmals die Bilanz des Konzerns vor.

BerlinRichard Lutz will sich bei der Vorstellung der Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres nicht allein auf die Assistenz seiner Vorstandskollegen Ronald Pofalla und Berthold Huber verlassen. Der frisch inthronisierte Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn präsentiert die Zahlen in einem Berliner Betriebswerk – eingerahmt vom „Paradepferd“, dem neuen ICE 4, und dessen zwei Jahrzehnte altem Vorgänger ICE 2.
Das Lob bekommen dann aber doch vor allem die menschlichen Begleiter: Infrastrukturchef Pofalla, Transportvorstand Huber und der erkrankte Personalchef Uli Weber. Sie bezeichnet der neue Bahn-Chef als „fantastische Kollegen“. Mit ihnen und den 300.000 Mitarbeitern wolle er den „Schwung aus 2016 in das Jahr...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×