Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2016

19:27 Uhr

Neuer Formel-1-Chef Chase Carey

Sportfanatiker mit Geschäftssinn

VonThomas Jahn, Hans-Peter Siebenhaar

PremiumChase Carey überzeugte einst Rupert Murdoch, in das Geschäft mit den Fernsehrechten der US-Footballliga NFL einzusteigen – eine Milliardenidee. Jetzt soll der Amerikaner den Wert der Formel 1 steigern.

Chase Carey, zuletzt auch Aufsichtsratsvorsitzender von Sky Deutschland, wird den Verwaltungsrat der Formel1-Betreibergesellschaft leiten. dpa

Chase Carey

Chase Carey, zuletzt auch Aufsichtsratsvorsitzender von Sky Deutschland, wird den Verwaltungsrat der Formel1-Betreibergesellschaft leiten.

New York, WienDer auffällige Schnurrbart ist sein Markenzeichen. Doch Chase Carey trägt ihn nicht ganz freiwillig. Vor gut vier Jahrzehnten flog er bei einem Unfall durch die Windschutzscheibe eines Autos. Der Fahrer starb, Carey kam mit schlimmen Narben davon – die der Schnurrbart verbirgt. Der Unfall zeigt: Carey, Jahrgang 1954, lässt sich nicht unterkriegen. Damals war er, der Student der Colgate University in New York, gerade unterwegs zu einem Football-Spiel.

Sport war schon immer seine große Leidenschaft. Bis heute ist er ein glühender Anhänger des Teams der New York Giants geblieben, und in seinem Büro stehen zwei Stühle aus...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×