Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.11.2016

12:13 Uhr

Neues Segment der Deutschen Börse

Bitte keine Experimente

VonDaniel Schäfer

PremiumDer Neue Markt hat bei deutschen Anlegern ein Trauma hinterlassen, seitdem lässt ein Großteil die Finger von Aktien. Deshalb sollte die Deutsche Börse sie bei ihrem neuen Segment erst mal außen vor lassen. Eine Analyse.

„Ich sehe in der Verbindung der beiden wichtigsten Finanzplätze Europas eine Chance für beide", sagt Börsen–Chef Carsten Kengeter. Quelle: dpa

Börse Frankfurt

„Ich sehe in der Verbindung der beiden wichtigsten Finanzplätze Europas eine Chance für beide", sagt Börsen–Chef Carsten Kengeter.

Quelle: dpa

FrankfurtEs gilt als das deutsche Anlegertrauma: Vor mehr als 13 Jahren hat die Deutsche Börse die Pforten des Neuen Marktes geschlossen, nachdem dort zuvor Zigmilliarden Euro verbrannt worden waren. Diese ebenso kurze wie schmerzliche Episode in der Börsenhistorie hat sich tief ins kollektive Gedächtnis deutscher Anleger eingebrannt. Von Aktien lässt der überwiegende Teil der Deutschen seither die Finger, von Wachstumsunternehmen erst recht. Jetzt wagt sich die Börse wieder an eine Spielwiese für Wachstumsfirmen heran. Das neue Börsensegment für kleine und mittlere Unternehmen ist noch namenlos. „Neuer Markt 2.0“ wird es auf keinen Fall heißen. Denn das Segment soll in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×