Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2017

15:38 Uhr

Oculus-Manager Jason Rubin

Der Weltenbauer

VonJohannes Steger

PremiumJason Rubin glaubt an die Macht der virtuellen Realität. Davon muss der Manager der Facebook-Tochter Oculus jetzt nur noch die Nutzer überzeugen. Ob der geplante temporäre Kampfpreis für „Oculus Rift“ tatsächlich hilft?

Jason Rubin glaubt fest an den Erfolg der neuen Technologie. AFP; Files; Francois Guillot

Oculus Rift

Jason Rubin glaubt fest an den Erfolg der neuen Technologie.

Er war einfach anders als die anderen Kinder: Als im Jahr 1977 „Star Wars“ in die Kinos kam, wollten die Freunde von Jason Rubin allesamt „Luke Skywalker“ sein. Nur der damals Siebenjährige nicht, der hatte andere Pläne: Rubin kürte Regisseur George Lucas zu seinem Idol: „Ich wollte Welten bauen“, sagt der heute 47-Jährige im Gespräch mit dem Handelsblatt.

Rubin wurde Spielentwickler. Und der Amerikaner baute Welten – wie in einem seiner größten Erfolge, „Crash Bandicoot“, das seit 1996 immer wieder neu aufgelegt wurde, zuletzt in diesem Sommer.

Doch Rubin hat die Branche verlassen: „Ich habe fast zwei Jahrzehnte damit verbracht,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×