Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2016

16:49 Uhr

Paul Achleitner wird 60

Keine Partylaune beim Chefaufseher der Deutschen Bank

VonMichael Maisch

PremiumDer Aufsichtsratschef der Deutschen Bank feiert an diesem Mittwoch einen runden Geburtstag. Auch wenn es im Moment eigentlich nicht viel zu feiern gibt. Und das liegt nicht nur an der miserablen Lage der Bank.

Die Kritik an dem Österreicher wächst. dpa

Paul Achleitner

Die Kritik an dem Österreicher wächst.

FrankfurtZumindest im privaten Kreis will Paul Achleitner ein bisschen feiern, schließlich wird der Aufsichtsratschef der Deutschen Bank an diesem Mittwoch 60 Jahre alt. Die richtige Partylaune dürfte aber kaum aufkommen, und das liegt nicht nur an der miserablen Lage der Bank, sondern auch daran, dass der Jubilar selbst unter Druck steht.

Die Deutsche Bank hat einen Sommer des Missvergnügens hinter sich, die lange Liste der Rückschläge spiegelt sich im brutalen Kursrutsch an der Börse wider. Über die Hälfte seines Werts verlor das Geldhaus in diesem Jahr, am Dienstag sackte der Kurs auf ein neues Allzeittief – wieder einmal. Längst...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Friedrich Merz

28.09.2016, 13:01 Uhr

"Eigentlich sollte die Rolle als Chefaufseher bei der Ikone der heimischen Finanzindustrie Achleitners Karriere krönen."
Dass es eine Krönung ist, maßgeblich am Niedergang der größten deutschen Bank beteiligt zu sein, kann man nicht abstreiten, nachdem Herr A. als Vorstand des Eigentümers und Aufsichtsrat der ehemals zweitgrößten deutschen Bank schon einen wesentlichen Beitrag am Untergang dieser Bank leistete.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×