Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.11.2015

16:52 Uhr

Pensionen für Topmanager

Ab in den vergoldeten Ruhestand

VonDieter Fockenbrock

PremiumTopmanager freuen sich in Deutschland über üppige Altersbezüge. Die Unternehmen ächzen jedoch unter milliardenschweren Pensionslasten. Junge Firmen suchen einen Ausweg und überlassen den Managern die Vorsorge.

Schon jetzt ist er teuerster Ruheständler in spe der Republik. Der Daimler-Chef ist noch bis 2019 im Dienst des Autobauers. AFP

Dieter Zetsche

Schon jetzt ist er teuerster Ruheständler in spe der Republik. Der Daimler-Chef ist noch bis 2019 im Dienst des Autobauers.

DüsseldorfMartin Winterkorns Abgang bei VW war spektakulär. Der von ihm geführte Konzern schien den automobilen Gipfel anzusteuern. Jetzt stehen die Wolfsburger vor den nicht minder spektakulären finanziellen Folgen des Abgasdesasters. Bis heute ist nicht sicher, was Dieselgate Volkswagen kosten wird. Sicher ist aber, dass der Ex-Chef, der die Verantwortung übernommen hat, für das Unternehmen auch im Ruhestand eine teure Angelegenheit ist. Winterkorn zählt zu den höchstdotierten Vorstandspensionären der Republik. 28,6 Millionen Euro stehen für ihn an Vorsorge in der Bilanz seines ehemaligen Arbeitgebers.

Volkswagen fällt schon länger durch exorbitant hohe Vorstandsvergütungen auf. Winterkorn schaffte mehrfach 15 Millionen Euro...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×