Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2016

06:00 Uhr

Rekordinvestitionen

Ausländische Firmen setzen auf Deutschland

VonUlf Sommer

PremiumDeutschland ist für ausländische Investoren die Top-Adresse in Europa: Im vergangenen Jahr investierten sie in 946 Projekte und übertrumpften damit den Vorjahresrekord. IBM und Mitsubishi prägen dabei einen neuen Trend.

Der IT-Riese war 2015 der größte Investor in Deutschland. dpa

Tower von IBM in München

Der IT-Riese war 2015 der größte Investor in Deutschland.

DüsseldorfKrauss-Maffei, Manz, jetzt Kuka und Aixtron: Deutsche Industrieunternehmen lenken immer stärker das Interesse ausländischer Wettbewerber auf sich. Den hochprofitablen Kranhersteller Demag Cranes, der vor fünf Jahren an den amerikanischen Wettbewerber Terex ging, greift sich nun der finnische Rivale Konecranes.

Doch Ausländern geht es nicht nur um (teure) Übernahmen, sie investieren auch Milliardensummen in den Standort. IBM etwa siedelte in München seinen Supercomputer Watson an; 1000 Entwickler, Programmierer und Designer tüfteln dort am Internet der Dinge. 2,75 Milliarden Euro will der amerikanische IT-Konzern in der bayerischen Metropole ausgeben – seit 20 Jahren hat IBM kein so großes Projekt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×