Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.04.2015

11:08 Uhr

Roland Berger

„Die Abhängigkeit von einem Einzelnen ist immer riskant“

VonThomas Tuma, Hans-Jürgen Jakobs

PremiumDer Unternehmensberater Roland Berger spricht im Interview mit dem Handelsblatt über die Kraft der Familie, deutsche Besonderheiten und die Zukunft des Führungsprinzips Patriarch.

„Der Patriarch handelt aus eigenem Recht, das aus seinem Eigentum und/oder seiner Persönlichkeit erwächst.“ dpa

Roland Berger, Unternehmensberater

„Der Patriarch handelt aus eigenem Recht, das aus seinem Eigentum und/oder seiner Persönlichkeit erwächst.“

Der Münchener Unternehmensberater Roland Berger, 77, kennt Patriarchen jeder Couleur und jedes Temperaments. Viele dieser Über-Väter haben sogar seinen Rat gesucht.

Herr Berger, ist Deutschland im internationalen Vergleich ein Land der Patriarchen?
Heute nicht mehr. Tatsächlich aber haben patriarchalische Persönlichkeiten den Wiederaufbau Deutschlands nachhaltig geprägt. Leute wie Hermann Josef Abs, Sprecher der Deutschen Bank, Thyssen- und BDI-Chef Hans-Günther Sohl, Heinrich Nordhoff von VW oder Familienunternehmer wie Max Grundig. 

Brauchen Patriarchen Zäsuren? Ausnahmezeiten wie die Jahre nach 1945?
Nein, in der Gründerzeit waren ja auch Patriarchen die prägenden Persönlichkeiten. Sie haben selbst große Unternehmen gegründet und geformt. Und die globalen Internetkonzerne...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×