Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2015

14:14 Uhr

Roland Koch

„Jede Aufgabe ist nur auf Zeit“

VonTorsten Riecke, Rüdiger Scheidges

PremiumAls Ministerpräsident Hessens und Chef von Bilfinger war Roland Koch ganz oben und ist dann abgestürzt. Im Handelsblatt-Interview erklärt er, warum es Mächtige in Deutschland so schwer haben.

„Wer Führung ausüben will, steht besonders im Risiko. Jede Aufgabe ist eben nur auf Zeit.“ Bert Bostelmann für Handelsblatt

Roland Koch

„Wer Führung ausüben will, steht besonders im Risiko. Jede Aufgabe ist eben nur auf Zeit.“

DüsseldorfMacht hat in Deutschland einen negativen Beigeschmack. Wer bietet sich hierzulande also für ein Gespräch über Macht an? Roland Koch könnte so jemand sein. Denn er ist ein Mensch, der in Politik und Wirtschaft viel Macht in seinen Händen hielt – und sie dann wieder loslassen musste.

Herr Koch, die Präsidenten Putin und Obama wirken wie Scheinriesen. Nach außen geben sie sich stark, nach innen sind sie schwach. Wie nehmen Sie das wahr?
Nach Max Weber ist Macht „jede Chance, innerhalb einer sozialen Beziehung den eigenen Willen auch gegen Widerstreben durchzusetzen, gleichviel worauf diese Chance beruht“. In diesem Sinne...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×