Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.05.2017

18:15 Uhr

Shoepassion-Chef Tim Keding

Da wird ein Schuh draus

VonChristian Wermke

PremiumDas Start-up Shoepassion hat die Traditionsfirma Heinrich Dinkelacker übernommen. Gründer Keding will mit beiden Marken kräftig wachsen. Dafür spendiert Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking nun ein Millionen-Investment.

Zu Beginn 21 Paar Schuhe. Shoepassion

Firmenchef Tim Keding

Zu Beginn 21 Paar Schuhe.

BerlinAm Anfang haben Tim Keding alle für bescheuert erklärt – Freunde, Familie, Geschäftspartner. Rahmengenähte Schuhe selber herstellen und im Internet verkaufen? Unmöglich. Keding wird ausgelacht. Auf Messen bekommt er seine Visitenkarte zurück ins Sakko gesteckt. Er lässt sich nicht abbringen, Ende 2009 verkauft er die ersten Schuhe.

Keding ist immer gegen den Strom geschwommen. Auch ein paar Jahre später: Während viele Einzelhändler Filialen schließen, eröffnet Shoepassion in Berlin das erste Geschäft. Heute ist das Start-up ein ernst zu nehmender Player auf dem Markt für hochwertige Lederschuhe. In Mannheim hat jüngst Offlineladen Nummer zehn eröffnet, die Firma machte zuletzt zehn...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×