Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2016

22:15 Uhr

Siemens-Chef will verlängern

Kaesers Festung

VonAxel Höpner

PremiumJoe Kaeser hat Siemens nach seinen Vorstellungen umgebaut – mit Erfolg. Er will über 2018 hinaus weitermachen. Viele Kontrolleure unterstützen ihn. Doch Kritiker werfen ihm vor, potenzielle Rivalen aus dem Weg zu räumen.

Joe Kaeser will die Vision 2020 zu Ende führen. ROPI

Joe Kaeser

Joe Kaeser will die Vision 2020 zu Ende führen.

MünchenSiemens-Chef Joe Kaeser liebt gelegentlich große Worte. „Ich persönlich stehe Ihnen dafür gerade, dass die nachfolgende Generation ein besseres Unternehmen weiterführen kann. Das ist meine Vision. Das ist meine Verantwortung. Das ist mein Versprechen“, sagte er 2014 bei der Verkündung der „Vision 2020“.

Dem Ziel, zu den wichtigsten Konkurrenten aufzuschließen, ist Kaeser nähergekommen. Der Umsatz legte im vergangenen Quartal im schwierigen Umfeld um vergleichbar sieben Prozent zu, die Auftragsbücher sind prall gefüllt, der Aktienkurs hat die 100-Euro-Marke übersprungen. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten wächst Siemens derzeit aus eigener Kraft. Vor wenigen Tagen gab sich Joe Kaeser bescheiden....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×