Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2016

16:30 Uhr

Sönke Renk wird Homann-Chef

Feinkost statt Zuckerwaren

VonChristoph Kapalschinski

PremiumDer frühere Bahlsen-Vertriebler hat einen neuen Job. Der 51-Jährige tritt schon in Kürze als Chef des Feinkost-Herstellers Homann an. Auf Renke wartet bei der zum Imperium von Theo Müller gehörenden Gruppe einige Arbeit.

Geholt für die strategische Neuaufstellung. PR

Sönke Renk

Geholt für die strategische Neuaufstellung.

Der Abschied kam plötzlich: Anfang Mai teilte Bahlsen überraschend den Abgang von Vertriebschef Sönke Renk mit. Grund seien unterschiedliche Auffassungen über die künftige Strategie. Dabei galt Renks zehnjähriges Wirken bei dem Familienunternehmen eigentlich als segensreich: So hatte der 51-Jährige den Keks-Riegel „Pick up“ mit einigem Werbeaufwand auch in Großbritannien bekanntgemacht.

Kein Wunder also, dass der eloquente Renk nicht lange nach einem neuen Job in der Branche suchen musste. Schon am kommenden Montag tritt er als Chef des Feinkost-Herstellers Homann an. Dessen Mutter, der Lebensmittelkonzern Müllermilch, kann damit den Posten rasch nachbesetzen. Der bisherige Chef Norbert Weichele kehrt nämlich Ende des...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×