Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2016

06:37 Uhr

„Special Risk“-Team

Die Krisenmanager

VonWolfgang Drechsler

PremiumDas Unternehmen Red24 schützt Firmenstandorte vor Angriffen und auch Privatpersonen auf Reisen vor Entführungen. Die größte Niederlassung der Krisenmanager ist in Kapstadt – das liegt nicht nur an der Sicherheitslage.

Das Unternehmen Red24 will seine Firmenkunden vor Risiken wie dem Angriff auf ein Einkaufszentrum in Kenia schützen. Reuters

Überfall im Einkaufszentrum

Das Unternehmen Red24 will seine Firmenkunden vor Risiken wie dem Angriff auf ein Einkaufszentrum in Kenia schützen.

KapstadtWenn Terroristen in Kenia ein Einkaufszentrum stürmen, treten in Kapstadt Petrus Joubert und sein Team in Aktion: „PJ“, wie der frühere Polizist aus Johannesburg in Firmenkreisen heißt, und sein 15 Mitarbeiter starkes Team sind sogenannte Krisenmanager, die zum „Special Risk“-Team von Red24 gehören – einem in London ansässigen Unternehmen, das Privatkunden vor einer Vielzahl von Risiken schützt.

Unter „special risks“ fallen vor allem Entführungen und Bedrohungen aller Art, aber auch Evakuierungen oder medizinische Notfälle. Das bislang größte Projekt des Unternehmens war 2014 die erfolgreiche Evakuierung von 450 Angestellten einer Ölfirma aus Libyen, die dort unvermittelt in die Wirren des...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×