Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.10.2016

17:20 Uhr

Star-Car-Chef Olaf Puttlitz

Billig allein reicht nicht

VonChristoph Kapalschinski

PremiumDer Hamburger Autovermieter Star Car behauptet sich gegen die Großen der Branche. Neben Niedrigpreisen helfen dabei auch Carsharing und eine neue Flotte des Elektrofahrzeugs Tesla. Und eigene Service-Innovationen.

Star Car will viele deutsche Städte erobern. Carsten Dammann für Handelsblatt

Olaf Puttlitz

Star Car will viele deutsche Städte erobern.

HamburgSie ist fast unübersehbar: die Werbung von Sixt. In Werbeanzeigen, auf Plakaten und an Flughäfen preisen flotte Sprüche auf orangefarbenem Grund die angeblich so niedrigen Preise des bayerischen Autovermieters. Auch andere weltweit tätige Vermieter wie Hertz, Europcar und Budget machen eifrig auf sich aufmerksam – mit ihren Werbefarben Gelb, Grün und Blau.

Wie also setzt sich ein kleinerer Anbieter gegen die neonbunte Konkurrenz durch? Olaf Puttlitz, einer der Geschäftsführer beim Hamburger Autovermieter Star Car, nutzt ein altbewährtes Mittel: den Preis. „Wir sind immer noch der Discounter unter den Autovermietern“, sagt er. Denn wer Preise vergleicht, merkt oft: So...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×