Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.05.2017

12:11 Uhr

Studie zu Unternehmenslenkern

Das macht den typischen deutschen Manager aus

VonUlf Sommer

PremiumWie kommt man auf der Karriereleiter nach oben? Und was unterscheidet deutsche Konzernlenker von denen in anderen Ländern? Eine Studie der 2.500 größten börsennotierten Firmen gibt Aufschluss über die Manager-Spezies.

Auslandserfahrung hilft beim Aufstieg. Stone/Getty Images

Geschäftsreisender am Flughafen

Auslandserfahrung hilft beim Aufstieg.

DüsseldorfWerner Baumann, Dieter Zetsche und Harald Krüger leiten drei große Konzerne – recht erfolgreich. Allen drei gemeinsam ist: Sie sind ihren Arbeitgebern seit vielen Jahren treu. Der Bäckerssohn Baumann studierte Wirtschaftswissenschaften in Aachen und Köln und arbeitet seit 1988 beim Chemie- und Pharmakonzern Bayer. Für Elektrotechnik in Karlsruhe entschied sich Dieter Zetsche, ehe er 1976 bei Daimler anheuerte. Und Harald Krüger startete nach seinem Maschinenbaustudium in Braunschweig und Aachen 1992 als Trainee bei BMW.

Alle drei Kurzbiografien klingen wenig spektakulär, kaum etwas deutete auf einen steilen Aufstieg hin – und doch sieht genau so die typisch deutsche...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×