Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.06.2016

15:13 Uhr

Studium für Spitzensportler

Nach dem Training ist vor dem BWL-Studium

VonAnna Gauto, Stefani Hergert

PremiumWenn die Karriere vorbei ist, sollten Spitzensportler einen Plan B haben, wollen sie nicht im Dschungelcamp landen. Ein Studium im Stadion und Sportbusiness-Kurse helfen den Profiathleten – und nicht nur ihnen.

VFL Campus / Nadine Kessler / ehem. DFB Nationalmannschaft Frauen

Ex-Fußballerin Nadine Keßler im VfL Stadion

Die Hochschule kommt zu den Studenten.

Quelle: Nils Hendrik Mueller für Handelsblatt

DüsseldorfAus, Ende, vorbei. Weil das Knie nicht mehr mitmacht, musste Weltfußballerin Nadine Keßler vor wenigen Wochen das Ende ihrer Karriere bekanntgeben – mit gerade mal 28 Jahren. „Ich bin ziemlich traurig, dass ich nie mehr professionell Fußball spielen werde“, sagt sie, die Spritzen, Operationen und Reha hinter sich hat. „Aber ich habe keine Wahl, meinen Körper brauche ich auch noch für andere Dinge.“ Die gebürtige Pfälzerin kann froh sein, wenn sie im Alltag keine Schmerzen plagen.

Obwohl das Knie sie immer wieder hinderte, hat die feine Technikerin im Fußball fast alles gewonnen: Deutsche Meisterschaft, Champions League, Europameisterschaft, es fehlte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×