Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2016

13:04 Uhr

Suzuki kooperiert mit Toyota

Im Land der aufgehenden Partnerschaft

VonMartin Kölling

PremiumDer japanische Autobauer Suzuki lotet eine Forschungs-Allianz mit Konkurrent Toyota aus. Ex-Präsident und Patriarch Osamu Suzuki beendet damit das Kapitel ausländischer Partnerschaften. Und besteht auf Eigenständigkeit.

Seit fast 40 Jahren leitet er das Unternehmen. dpa

Osama Suzuki

Seit fast 40 Jahren leitet er das Unternehmen.

Der langjährige Präsident des japanischen Autobauers Suzuki, Osamu Suzuki, wird diesen Tag wohl nicht so schnell vergessen: Nach der Trennung von Volkswagen im Februar dieses Jahres reicht er nun dem Konzernchef von Toyota, Akio Toyoda, die Hand. Die Chefs der beiden ältesten Autodynastien des Landes wollen Verhandlungen über eine künftige mögliche Partnerschaft starten. Das gaben sie am Mittwoch offiziell bekannt.

Suzukis mittlerweile 86-jähriger Patriarch machte klar, dass sich die Gespräche „höchsten Segens“ erfreuen. Er habe in der Vergangenheit bereits immer mal wieder mit dem Ehrenvorsitzenden von Toyota, Shoichiro Toyoda, gesprochen, dem Vater des jetzigen Chefs. Im September...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×